Valsertal

Verborgenes Juwel

Valsertal Erlenwald Grauerlen, Feuerlilien, Orchideen und Feldlerche - die Hohe Kirche, der Olperer und der Fußstein, schroffe Felsen und ausgedehnte Hänge, die noch händisch geschnitten werden - Bergheu auf entlegenen Mähdern und Muren, Steinschlag und die Lawine - die jedes Jahr über dem Tal droht - die Geschichte eines besonderen Tals, des Valsertals zeigt die Dokumentation "Valsertal - das verborgene Juwel".

Über ein Jahr begleitet die Dokumentation Menschen und Natur im Tal und stößt so in den Lebensrhythmus der Bewohner vor: ob das Heuziehen im Winter, die frühsommerlichen Bittprozession und die Gefahren des Sommers - noch immer ist das Leben Pfeifenrauchender Mannim Tal den Jahreszeiten und den Wetterunbillen ausgesetzt. Natur und Mensch schließen sich im Valsertal nicht aus, sondern bilden in der Kulturlandschaft eine Symbiose, die viele seltene Pflanzen und Tiere begünstigt und das gemeinsame Überleben ermöglicht.Insgesamt werden im Valsertal 428 Pflanzenarten nachgewiesen, 36 davon sind auf der roten Liste, 27 Arten nach Tiroler Naturschutzgesetz mit dem Schutzstatus gänzlich (Edelweiß, Feuerlilie) oder teilweise geschützt und bilden eine außergewöhnliche ökologische Vielfalt wie nur mehr in wenigen Bereichen der Alpen. So findet man hier unter anderem auch gefährdete Bodenbrüter, die von der nachhaltigen Bewirtschaftung durch die Valser Bauern profitieren.

2 Versionen: 35 und 52 Min.
Digital Betacam 4:3
Buch & Regie: A. Lackenberger & G. Mader
Ausstrahlungen auf ORF und Rai Bozen
Internationaler Vertrieb TPI