Natur aus Menschenhand

Von Menschen und Schmetterlingen

Vor mehreren hundert Jahren rodeten die Menschen die dichten Föhrenwälder des Tiroler Oberlandes. Sie brauchten Weideland für Ziegen, Schafe und Kühe, aber auch Platz auf den steilen Hängen für das Getreide. So hat sich durch die Interaktion von Mensch und Natur in den Gemeinden Fließ, Kauns und Kaunerberg eine wahre Wunderwelt entwickelt: Die Sonnenhänge.

Mit mehr als 1400 Schmetterlingsarten gibt es hier einen Artenreichtum wie auf keinem anderen Platz Mitteleuropas. Sie leben in Symbiosen mit den vorhandenen Pflanzen und zeigen ein vielfältiges und auch einzigartiges Erscheinungsbild. Aber nicht nur Schmetterlinge - auch andere Insekten und eine vielfältige Pflanzenwelt bilden die Grundlage für eines der interessantesten Naturschutzgebiete Tirols. Eingebettet in den Naturpark Kaunertal werden heute eine Reihe von Maßnahmen gesetzt, um dieses Gebiet zu erhalten bzw. wieder in einen besseren Zustand zurückzuführen. Und wieder ist es die Interaktion Mensch/bäuerliche Kulturarbeit/Natur - die diese Landschaft auch für das nächste Jahrhundert erhalten soll.


Für die Recherche zum Filmprojekt wurden zahlreiche Spezialisten aus der Zoologie und Ökologie eingebunden. Eine der größten Herausforderungen an der Produktion war, dass alle Aufnahmen statt in Studios in freier Natur gemacht wurden. Zahlreiche hochqualitative Makroaufnahmen geben Einblick in die Welt der Schmetterlinge und ihrer Raupen.

35 Minuten,
Digital Betacam, 16:9
Buch und Regie:
Anita Lackenberger und
Gerhard Mader
Kamera: Gerhard Mader
Schnitt: Gerhard Mader
Ausstrahlung:
ORF 23.10.2004